Fallberatung in akut auftretenden Krisensituationen

Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen der Beratungs- und Fortbildungsstelle für weltanschauliche und religiöse Vielfalt in Berliner Schulen Fallberatungen in akut auftretenden Krisensituationen anbieten zu können.

Unser Angebot richtet sich an Berliner Grund-, Sekundar- und Berufsschulen und zielt auf Fallberatung und -begleitung zur Entwicklung passgenauer Intervention bei akuten Konflikten sowie langfristiger pädagogischer Handlungskonzepte eng am konkreten Fall. Wir beraten unter Einbeziehung aller schulischer Akteure und außerschulischer Hilfs- und Unterstützungsangebote für die Schüler*innen. Hier kann auf langjährige Berufserfahrung in der Arbeit mit devianten, delinquenten und radikalisierten Jugendlichen zurückgegriffen werden, darunter aus der Straffälligenhilfe, Elternarbeit, Ausstiegsbegleitung usw.

Mögliche Themen können u.a. sein:

  • Religiös konnotierte Konflikte, konfrontative Religionsbekundung, einschlägige Äußerungen, Diskriminierungen und Handlungen in den Schulen
  • Umgang mit radikalisierungsgefährdeten ideologisierten Jugendlichen
  • Beurteilung von Ideologisierungs- und Radikalisierungsprozessen und Entwicklung von Handlungskonzepten
  • Erarbeitung von Strategien zum Umgang mit fundamentalistischen, orthodoxen oder auch radikalisierten ideologisierten Elternhäusern

Der Fallberater begleitet das System Schule, das pädagogische Personal aus Lehrer*innen und Sozialarbeiter*innen, er hält enge Kontakte zu den außerschulischen Akteuren, etwa Polizei und Justiz, aber auch zu den Jugendämtern, sowie organisiert und moderiert bei Bedarf Helferkonferenzen unter Einbezug möglichst vieler Akteure aus den Hilfs- und Unterstützungssystem.

Kontakt: Jan Buschbom